Hundeseniorenheim Rheinperle

 

logoende2trans_1

In Würde und familiärer Geborgenheit eine letzte Heimat finden

In allen Tierheimen weltweit warten Millionen von Hunden auf ihren Menschen und wünschen sich sehnlichst ein liebevolles und sicheres Zuhause. Einen Teil dieser armen Hundeseelen erwartet meist ein besonders trauriges Schicksal – den Senioren unter den herrenlosen oder verwaisten Fellpfoten.

Der Verein setzt sich seit 1996 privat für alte Hunde mit schlimmen Schicksal ein. Nun haben sie es sich zur verantwortungsvollen Aufgabe gemacht, alten, gebrechlichen HUnden unterschiedlichen Colleur zu helfen. Aus diesem Grund haben sie den gemeinnützigen Verein „Hundeseniorenheim Rheinperle“ im Mai 2016 gegründet.

Nun gibt es unterschiedliche Möglichkeiten den Verein zu unterstützen, und das natürlich nicht nur zu Weihnachten.

Amazon Wunschzettel

Durch den Amazon Wunschzell gibt es eine tolle Möglichkeit das Hundeseniorenheim mit Futter – und Sachspenden zu unterstützen. Dazu klicken Sie einfach HIER

Auf diesem Wunschzell finden sie diverse Artikel, die für die Oldies dringend benötigt werden. Sie legen den Artikel, den Sie spneden möchten, in Ihren Warenkorb und bezahlen ganz normal bei Amazon. Nun wird der entsprechende Artikel nicht an sie, sondern direkt an das Seniorenheim geliefer.

So ein bisschen sind sie ja wie kleine Kinder, die Hundeoldies: wenn ein Paket ankommt und abgestellt wird, laufen sie aufgeregt darum herum und schauen, schnüffeln und rätseln, was wohl darin sein mag. geöffnete Pakete werden inspiziert. Die Vorfreude und Neugier sieht man bei allen Grauschnauzen. Es erinnert ein wenig an den Gabentisch zu Weihnachten, nur dass man hier keine leuchtenden Kinderaugen sieht, sondern die klapprigen Hinterteile der Rentner-Gang, die kopfüber in den Pakten stöbern.

An dieser Stelle ein ganz, ganz herzliches Dankeschön an alle Wunschlisten-Besteller, die dazu beitragen, dass die Futterküche des Seniorenheim Rheinperle aufgefüllt wird!

Patenschaften

Manchmal lassen es die persönlichen oder beruflichen Umstände nicht zu, einen eigenen Hund zu halten. Sie können jedoch das Hundeseniorenheim Rheinperle unterstützen, indem sie eine Patenschaft übernehmen.

Hierbei können Sie wählen zwischen einer „Notfall-Patenschaft“ und einer „Senioren-Patenschaft“.

Bei einer Notfall-Patenschaft unterstützen sie immer dort, wo die Not am Größten ist. Ein Notfallhund kommt immer von jetzt auf gleich, somit werden die finanziellen Mittel benötigt, um schnelle und effektive Hilfe leisten zu können.

Formular Notfallpatenschaft

Bei einer Senioren-Patenschaft übernehmen Sie die Patenschaft für einen bestimmten alten Vierbeiner aus dem Rudel. Sie machen sich zu einem ganz besonderen Menschen, der einen alten Hund eine atgerechte und liebevollen Lebensabend ermöglicht.

Formular Seniorenpatenschaft

Die Höhe der Patenschaft kann von Ihnen frei bestimmt werden. Sie können die Patenschaft über das jeweilige Formular abschließen, indem Sie schreiben, welchen Betrag Sie überweisen möchten. Drucken Sie das Formular bitte aus, ergänzen sie die notwendigen Angaben und schikcne Sie es an das Seniorenheim Rheinperle zurück.

Und hier stellt sich nun die Renterband vor. Durch Klicken auf die Bilder gibt es noch mehr Infos:

AlmaAlma, 10 Jahre

 

 

 

BaluBalu, 11 Jahre

 

 

 

BlackyBlacky, 10 Jahre

 

 

 

GinaGina, 15 Jahre

 

 

 

GnomGnom, 16 Jahre

 

 

 

GustavGustav, 13 Jahre

 

 

 

MietzeMietze, 14 Jahre

 

 

 

MissyMissy, 15 Jahre

 

 

 

RosalieRosalie, 17 Jahre

 

 

 

WatsonWatson, 14 Jahre

 

 

 

Für diese Hunde wird speziell um Patenschaften gebeten, weil die Behandlung langwierig und kostspielig sind.

Hier können Sie aussuchen, welche der vierbeinigen Rentner Ihre Unterstützung zu Gute kommen soll. Je nachdem, wie teuer die laufenden Behandlungen und Tierarztkosten sind, kann ein Hund auch mehrere Paten haben.

auch kann es vorkommen, dass ein Patenschaftshund mal etwas weniger im Napf hat, als eine andere Grauschnauze, aber dennoch eine tierärztliche Behandlung oder sonstige Hilfe benötigt. In einem solchen Ausnahmefall hilft der eine Rudelbewohner dem anderen aus, was konkret bedeutet, dass immer das bezahlt wird, was dringend für einen Schützling benötigt wird.

Beide Formen der Patenschaften sind , wie Spenden auch, steuerlich absetzbar!

Mitgleidschaft

Werden Sie Fördermitgleid im Verein Hundeseniorenheim Rheinperle. Mit Ihren jährlichen Mitgliedsbeitrag können Sie langfristig den Gnadenhof in seiner Arbeit unterstützen. Den Mitgleidsbeitrag bestimmen Sie selbst, bei 26,- € im Jahr liegt allerdings der jährliche Mindestbeitrag.

Mit jedem Euro helfen Sie den Hundesenioren

Die Fördermitgliedschaft gilt jeweils für 12 Monate. Die Fördermitglieder werden regelmäßig entweder über die Homepage, per Facebook oder Email über neue Ereignisse und Aktionen informiert. Möchten Sie Mitglied werden, können Sie hier den Spenden- und Mitgliedsantrag herunterladen. Diesen drucken Sie dann bitte aus und schicken Sie ihn zurück an:

Hundeseniorenheim Rheinperle, Deichstr. 100, 41541 Dormagen-Zons

Spenden

Der Verein braucht zur Erreichung seiner Zielstellung finanzielle Unterstützung, sowie helfende Hände beim weiteren Aufbau, aber auch Sach- und Futterspenden nehmen sie mit großer Freude entgegen. Da sich der Verein durch Spenden und Mitgliedsbeiträge finanziert, nehmen sie gerne alles an, was dem Wohl der Tiere dient. Sie freuen sich über jede Spende (Spenden sich steuerlich absetzbar), die auf folgendes Konto überwiesen werden:

Hundesseniorenheim Rheinperle

IBAN: DE 32 3055 0000 0093 5112 51

BIC: WELADEDNXXX

PayPal: hundeseniorenheim-rheinperle@gmx.de

Wer das Seniorenheim Rheinperle unterstützenswert findet, kann dieses gern tun, damit die betagten Fellnasen auch weiterhin gesichertleben und ihren Lebensabend versorgt und entspannt dort genießen können. Denn nichts anderes haben die Engel ohne Flügel verdient.

Jeder „Senioren-Euro“ hilft, den Hunden zu helfen

Jeder betagte Vierbeiner des glücklich und zufriedenen Seniorenrudels, tummelt sich gerne ganz gemütlich auf dem Hundesofas und Hundebetten. Dies ist allerdings nur möglich, wenn alle satt und zufrieden sind. Die Futter- und Kanbberabteilung wäre jedoch schnell leergefegt, wenn nicht regelmäßig Nachschub rangeschafft würde. Auch wäre das wohlige Aufwärmen der alten Knochen vor dem Kamin nicht gewährleistet, könnte kein Holz zum Einfeuern gekauft werden. Das treue Oldie-Mobil bringt die Senioren auch nur in die weite Welt hinaus, wenn es regelmäßig mit Diesel gefüttert wird. Und da die Hundenasen auch noch ordnungsliebend sind, gibt es eine Gratiseinlage Schwanzwedeln, wenn unsere fleißiger Wirbelwind alles putzt, die Bettdecken wäscht und die Spuren ausgiebiger Spieleskapaden im Sandbeddelkasten und Hundepool dezent beseitigt.

Und last but not least muss auch der Doktor des lieben Viechs bei Laune gehalten werden, damit es den Pfotenoldies dauerhaft an nichts mangelt.

Leider gehört auch das Abschiednehmen bei den Hundesenioren regelmäßig dazu, so dass sie schweren Herzens Feuerbestattungen in einem nicht weit entfernten , deutschen Tierkrematorium vornehmen müssen.

Aber trotz allem hat es sich der Verein zur Aufgabe gemacht, alten, kranken, vernachlässigten, mißhandelten und enttäuschten Hunden den bestmöglichen Lebensabend zu bieten, mit allem was sie brauchen, ohne nach den Kosten zu fragen.

Deshalb bedankt sich der Verein Hundesenioren Rheinperle herzlich für jede finanzielle Unterstützung!